Früher Abschied- Werner Fiebig verlässt das Gymnasium

Nach nur vier Jahren am Bunker hat sich unser Direktor Werner Fiebig dazu entschlossen die Schule zu verlassen und mit seiner Frau in die niederbayrische Heimat zu ziehen. Kurzfristig war diese Entscheidung allerdings nicht: bereits vor zwei Jahren fiel der Beschluss, zunächst sollten aber zahlreiche Vorbereitungen zur Renovierung eines Anwesens abgeschlossen werden. Diese gingen dann schneller von statten als vorherzusehen war. Ergo: Herr Fiebig verlässt uns früher als erwartet, dennoch legt er Wert auf die Tatsache, dass die Umstände nichts mit unserer Schule zu tun haben. Deshalb wird er auch an keiner neuen Schule arbeiten geschweige denn unterrichten. Manche ehemaligen Rektoren schreiben Doktorarbeiten, doch so will es Herr Fiebig nicht. Er will sich künftig eher praktischen Tätigkeiten widmen. Ein Grund mehr, sich vom Bunker zu verabschieden ist auch die Tatsache, dass der Schule die allumfassende Renovierung bevorsteht, die nach Möglichkeit von einer Person geleitet und durchgeführt werden sollte. Nun steht folgende Frage im Raum: Wer soll neuer Schulleiter werden?

Die Stelle ist ausgeschrieben und läuft demnächst aus. Ab dann laufen im Ministerium die Bewerbungsgespräche bis uns irgendwann zwischen Ostern und Pfingsten der Nachfolger vorgestellt wird. Der aktuelle stellvertretende Schulleiter Dr. Spohrer wird sich nicht für den Posten bewerben. An Bewerbern von anderen Schulen sollte es allerdings nicht mangeln, schließlich ist der Bunker nicht irgendein Gymnasium und die Lage in München macht ihn zusätzlich attraktiv. Leider kann zu gegebenem Zeitpunkt niemand etwas über den Verlauf der Bewerbung sagen; die ganze Prozedur findet innerhalb des Kultusministeriums statt, auf die schlussendliche Entscheidung hat niemand von unserer Schule bedeutenden Einfluss.

Wir bedanken uns bei Herrn Fiebig für seine Kooperation und seine Zeit.

Über Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.